Schulfest 2017: Impressionen

Außerdem: 4.100 Euro Scheckübergabe an die DMSG!

Ausgelassene Stimmung herrschte – trotz Dauerregen – am Samstag in den Räumlichkeiten der PDG Losheim. Die Schulgemeinschaft feierte nämlich ihr diesjähriges Schulfest, das aufgrund des anhaltenden Regens komplett ins Schulgebäude verlagert werden musste. Die Eröffnung erfolgte im Musiksaal der Schule, und zwar ganz musikalisch durch die Schulband, die mit bekannten Popsongs aufwartete. Anschließend begrüßte Schulleiter Gerd Bermann die anwesenden Gäste und Ehrengäste und bedankte sich bei allen Spendern und Helfern, die zum Erfolg des Schulfestes beitrugen. Passende Worte zum Wetter fand der Vorsitzende des Fördervereins und ehemalige Schulleiter Bruno Hewer: „Wir wären nicht die PDG, wenn wir es nicht schaffen würden, auch unter solchen Bedingungen ein schönes Fest abzuhalten.“

Als Höhepunkt übergab Sportlehrer Reiner Prediger einen Scheck an Herbert Temmes, Geschäftsführer der Deutschen Multiple Sklerose-Gesellschaft (DMSG) Saarland. 4.100 Euro wurden als Summe übergeben – ein Betrag, den die Schule beim diesjährigen Run for help um den Losheimer Stausee für die DMSG einsammelte. Dazu legte der ebenfalls anwesende Losheimer Bürgermeister Lothar Christ 300 Euro obendrauf – als Spende seitens der Rathausbelegschaft. Christ bedankte sich zudem bei den Schülern, die sich bereits seit vielen Jahren vorbildlich mit ihrem sozialen Engagement in vielen Bereichen auszeichnen.

Auch Herbert Temmes dankte für den eingenommenen Erlös, von dem ein Teil in die durch die DMSG Saarland finanzierte Familienfreizeit fließt. Diese ist insbesondere wegen der barrierefreien Unterkünfte immer wieder ein Highlight für Familien, die in ihrem Kreise ein MS erkranktes Mitglied haben.

Weitere Highlights folgten direkt im Anschluss an die Scheckübergabe: Ein Sketch und eine Theateraufführung der Unter- und Mittelstufe ergänzten das Programm im Musiksaal. In den zahlreichen übrigen Klassenräumen erfolgten indes allerhand kulinarische und auch kreative Angebote. Vom Verkauf internationaler Spezialitäten über einen Flohmarkt bis hin zu einem Fotostudio gab es einiges auszuprobieren. Auch Spielaktionen, wie zum Beispiel ein Geschicklichkeitsparcours lockten die Besucher in die einzelnen Räume. Sämtliche Einnahmen flossen am Ende des Tages in die Kasse des Fördervereins, der auch selbst durch den Verkauf von Getränken, Würstchen, Kaffee und Kuchen sehr aktiv dabei war.

Spaß hatten sichtlich alle an diesem Tag. Trotz des eher tristen Wetters kam das Schulfest auch diesmal wieder gut an.