Abschlussprüfungen

Am Ende des Schuljahres 2001/2002 wurden an saarländischen Gesamtschulen und “Erweiterten Realschulen” für den Hauptschul- und den mittleren Bildungsabschluss erstmals zentrale Abschlussprüfungen durchgeführt.

Abschlussprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses
Teilnahme:  An dieser Prüfung nehmen nur diejenigen Gesamtschüler der Klassenstufe 9 teil, die auf der Grundlage des Halbjahreszeugnisses der Klasse 9 die Berechtigung zum Übergang in die Klassenstufe 10 nicht erreichen würden. Alle Anderen erhalten am Ende des Schuljahres das Hauptschulabschlusszeugnis ohne Prüfung.

Vornoten: Diese werden in den schriftlichen Prüfungsfächern einige Tage vor Beginn der schriftlichen Prüfungen durch die Klassenkonferenz festgesetzt. Sie werden grundsätzlich unter gleichwertiger Berücksichtigung der Jahresnote der Klassenstufe 8 und der beiden Halbjahresnoten 9 gebildet.

Schriftliche Prüfung: Sie findet an zwei Tagen statt, wobei eine Arbeit in Deutsch (2 ½ Zeitstunden; schriftliche Arbeit über eine von drei zur Wahl gestellten Aufgaben) und am anderen Tag eine in Mathematik (2 Zeitstunden; Pflicht- und Wahlteil) anzufertigen sind. Die Ergebnisse werden den Prüflingen vor der Wahl des Faches zur mündlichen Prüfung mitgeteilt.

Mündliche Prüfung: Die Schülerinnen und Schüler werden in dem von ihnen belegten Wahlpflichtfach geprüft. Die Prüfung dauert in der Regel 15 Minuten. Eine Prüfung mit praktischen Anteilen darf bis zu drei Zeitstunden dauern (z.B. Kochen im Wahlpflichtfach “Technik und Wirtschaft”). Ein Schüler kann sich freiwillig zusätzlich in bis zu zwei weiteren Fächern prüfen lassen, welche in der Klassenstufe 9 unterrichtet wurden.

Endnoten: Die Vornote und die Prüfungsnote sind in der Regel als gleichwertig zu berücksichtigen. In einem Fach, in dem der Prüfling weder schriftlich noch mündlich geprüft wurde, ist die Vornote zugleich die Endnote.

Abschlussprüfung zum Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses
Teilnahme: Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10. Analog zur Hauptschulabschlussprüfung werden die Jahresnoten aus Klassenstufe 9 und die Halbjahresnoten aus 10 berücksichtigt.

Schriftliche Prüfung: Sie findet an vier Tagen statt. Im Fach Deutsch wird eine vierstündige Arbeit über eine von drei zur Wahl gestellten Aufgaben geschrieben. Die 2½-stündige Arbeit in der ersten Fremdsprache umfasst einen Hörverstehenstest, einen Leseverstehenstest, einen Brief sowie einen Sprachbausteintest. Die dreistündige Mathematikarbeit besteht aus einem Pflicht- und einem Wahlteil. Die Ergebnisse werden den Prüflingen vor der Wahl des mündlichen Prüfungsfaches mitgeteilt.

Mündliche Prüfung: Mit Ausnahme der bereits schriftlich geprüften Fächer und des Faches Sport kann grundsätzlich jedes in der Klassenstufe 10 unterrichtete Fach gewählt werden. Ein Schüler kann sich freiwillig zusätzlich in bis zu zwei Fächern prüfen lassen. Dafür kommt jedes weitere Fach in Frage, auch eines der bereits schriftlich geprüften.

Endnoten: Zustandekommen wie beim Hauptschulabschluss.